Zurück zur Website

Printwerbung erfolgreich gestalten

Sechs Tipps zur effektiven Printwerbung und ein Nachverfolgungsbonus.

Sie haben immer wieder überlegt, ob Sie eine Printanzeige in ihrer lokalen Zeitung schalten sollten, oder Sie möchten die Ergebnisse Ihrer Printanzeigen optimieren?

Mit diesen sechs Gestaltungstipps und dem Bonus-Nachverfolgungstipp steigern Sie den ROI Ihrer Printeinschaltungen ohne zusätzliche Kosten für Agenturen aufzuwenden.

1. Größe der Werbefläche

Die optimale Fläche Ihrer Anzeige richtet sich nach Ihrer Botschaft, die Sie an Ihre Zielgruppe vermitteln möchten, und dem Werbebudget, das Ihnen zur Verfügung steht.

Printwerbung mit kleinem Marketingbudget:

Haben Sie z.B. ein Produkt, das Sie bewerben möchten, dann reicht oftmals eine Produktplatzierung im richtigen Umfeld, um Ihre Zielgruppe zu erreichen.

Achten Sie aber darauf, dass kleine Flächen nur gut platziert wirken. Das bedeutet, dass Sie mit einer Produktplatzierung am besten allein auf der Seite oder mit wenigen anderen, aber thematisch ähnlichen Produkten abgebildet werden.

Wird Ihr Produkt wahllos zwischen zahlreiche andere Anzeigen gedrängt, sollten Sie über eine andere Fläche nachdenken oder ein für Sie geeigneteres Medium nachdenken.

Werbebudget in Printmedien gezielt einsetzen:

Mit einer größeren Werbefläche fallen Sie mehr auf und haben mehr Aufmerksamkeit der Leserschaft. Vergessen Sie nicht, dass sich Menschen für das Lesen einer Printpublikation in der Regel mehr Zeit nehmen als für Online-Medien. Dieses Potenzial können Sie hier sehr gut nutzen.

Wichtig ist, dass Sie Ihren potenziellen Kunden eine sinnvolle Zeit mit Ihrer Anzeige bescheren. Möchten Sie Ihr Produkt in Szene setzen, dann geben Sie Ihrer Leserschaft einen Moment der Pause und des Nachdenkens über ihre Zukunftsvision (z.B. mit Ihrem Produkt). Wird mein Leben mit dem Produkt leichter oder schöner?

Es ist auch wichtig, dass Sie Ihren potenziellen Kunden bei der Entscheidungsfindung helfen, indem Sie wertvolle Informationen rund um Ihr Thema liefern.

Gestaltung Ihrer Werbeanzeige

Weniger ist mehr. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche und entscheiden Sie im Vorfeld, welches Produkt Sie bewerben und wer Ihre Zielgruppe ist.

Die ersten Sekunden entscheiden darüber, ob sich der Leser weiter mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung auseinandersetzt oder nicht.

Da das menschliche Gehirn zwischen 4 und 7 Informationen in diesem kurzen Zeitraum aufnehmen kann, versuchen Sie die richtigen Informationen zu wählen.

Text: Was soll ich in meine Anzeige schreiben?

Ihr Produkt löst ein Problem, das Ihre Zielgruppe hat? Sprechen Sie es direkt an und zeigen Sie in Ihrer Anzeige wie Ihr Produkt die Zukunft Ihrer Kunden zum Positiven ändert.

Wählen Sie hierfür eine klare und direkte Sprache. Vermeiden Sie dabei Schachtelsätze. Kurze Fragen und schnelle Antworten vermitteln Ihre Botschaft am besten.

Sagen Sie Ihrer Zielgruppe, warum Sie Expertin oder Experte für Ihr Produkt sind, um das Vertrauen Ihrer potenziellen Kunden zu gewinnen.

Das richtige Bild für eine Printanzeige

Das Bild oder die grafische Aufbereitung Ihrer Anzeige sollte genauso gut an Ihre Zielgruppe angepasst sein, wie der Text. Wenn Sie bereits eine Corporate Identity haben, nutzen Sie diese unbedingt. Vermeiden Sie generische Bilder, die keine richtige Aussage haben oder zu plakativ sind. Menschen bleiben an solchen nicht mehr „hängen“ und Sie verschwenden das Potenzial der Anzeigenschaltung.

Call to Action:

Sagen Sie Ihrer Zielgruppe, was sie tun kann, um ihr Problem zu lösen.

Ein Call to Action ist eine der wichtigsten Informationen auf der Anzeigenfläche. Die Leserschaft muss wissen, was sie tun können. Sollen sie Ihr Produkt online ansehen und ein Beratungsgespräch vereinbaren oder direkt kaufen? Vielleicht ist genau Ihre persönliche Beratung in Ihrem Geschäftslokal Ihr Alleinstellungsmerkmal in Ihrem Markt. Erzählen Sie darüber und fordern Sie Ihre Zielgruppe dazu auf, bei Ihnen vorbeizukommen und sich persönlich beraten zu lassen.

Erzeugen Sie Dringlichkeit

Jetzt wird es spannend: Sie haben Ihren potenziellen Kunden gesagt, welches Problem Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung löst. Sie haben gesagt, warum Sie die richtige Expertise haben, und Sie haben darauf aufmerksam gemacht, wie Ihre Kunden auf Sie zukommen können.

Setzen Sie einen Anreiz es jetzt zu tun. Nutzen Sie den Moment. Die Person, die Ihre Anzeige liest, hat sich bereits mit Ihrem Produkt beschäftigt und denkt sich: Ja, sollte ich mal machen.

Reicht das? 

Gehen Sie nach dem Motto vor: Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

Wählen Sie Sätze, wie: Nur noch diese Woche. 10% Rabatt für jede Online-Bestellung.

Oder: Early-Bird-Tickets nur noch drei Wochen lang erhältlich.

Bonus: Wie kann ich Printanzeigen nachverfolgen?

Zur Nachverfolgung von Printanzeigen gibt es einige Möglichkeiten.

Einige schwören auf einen QR-Code, der über das Handy eingescannt werden kann, um zu einer Website oder einem anderen Service zu gelangen. Der Erfolg von QR-Codes ist sehr von der Nützlichkeit der Informationen hinter dem Code abhängig. Viele HandybesitzerInnen haben keine App mehr installiert, die QR-Codes liest. Dass sich Ihr potenzieller Kunde eine solche App extra herunterlädt und den QR-Code einscannt, ist wahrscheinlich, wenn der Anreiz groß genug ist.

Was in Printmedien gut funktioniert, sind Gutscheine, die direkt im Geschäft oder online eingelöst werden können.

Menschen lieben Coupons oder Gratisproben.

Denken Sie dabei an Unternehmen, die mit 5 Euro-Gutscheinen für die erste Online-Bestellung werben oder eine 10 Euro Personenfahrt „gratis“ anbieten.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich, wenn Sie mir auf Facebook folgen, um mehr Tipps zum Thema Print- und Online-Marketing zu erhalten.

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay