Return to site

Das richtige Profilbild für Instagram

Logo, Portrait oder ein Symbolbild? So finden Sie es heraus.

Instagram kann für Ihr Geschäft eine wahre Marketing-Waffe sein, wenn Sie sie richtig nutzen.

Instagram ist schon lange keine Plattform mehr, auf der Menschen private Fotos mit ihren Freunden teilen. Täglich kommen neue User dazu und die Plattform wird immer mehr in alltäglichen Situationen genutzt.

Manche verwenden Instagram sogar als Suchmaschine. Anhand von #Hashtags finden Millionen von Menschen neue Profile, denen sie folgen.
Die Entscheidung darüber, welchem Profil gefolgt wird, fällt innerhalb von wenigen Sekunden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig die Inhalte und das Konzept ihres Profils sofort erkennbar zu machen.

Das Profilbild als erster Eindruck

Dass der erste Eindruck zählt, ist uns allen bekannt. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie sich mit der Auswahl des Profilbildes für Instagram die notwendige Zeit nehmen. Um Ihnen die Suche nach dem passenden Motiv zu vereinfachen, finden Sie hier die drei häufigsten Möglichkeiten für ein gutes Profilbild für Ihren Account.

Grundsätzlich: Als Profilbild können Sie Ihr Logo verwenden oder aber, Sie möchten Ihr Gesicht oder ein gut erkennbares Symbolbild nutzen.

Ein Portrait als Profilbild: Sie als Markenbotschafter/in

Immer häufiger kommt es vor, dass Firmen das Bild der gründenden Person nutzen. Das bedeutet, dass von der Marke gewünscht wird, dass die Personen als unmittelbarer Bezugspunkt transportiert wird.
Der Vorteil: das Profil wirkt persönlicher. Wir haben das Gefühl, dass dort wirklich eine Person zu uns spricht und keine automatisch hergestellten Inhalte kommuniziert werden.

Das Logo als Profilbild

Das Logo als Profilbild zu verwenden ist dann ratsam, wenn man die Marke verbunden mit dem Logo in den Vordergrund rücken möchte und man selbst als Gründerin oder als Team eher im Hintergrund bleiben möchte. Das bedeutet nicht, dass das Profil unpersönlich wird, aber man sollte darauf achten, dass die Postings authentisch bleiben.

Mein Tipp für authentische Instagram Profile: nutzen Sie die Storys als persönlichen Bezugspunkt zu Ihren Followern. Dort können Sie Ihr Team vorstellen oder selbst aus dem alltäglichen Nähkästchen plaudern.
 

Bei meinem Profil Ottakringer Flaneur mache ich das genauso. Der Ottakringer Flaneur steht mit seinem Logo über dem Projekt. Es ist eine fiktive Figur, die die Leserschaft durch den Bezirk führt. In den Storys wiederum komme ich selbst als Initiatorin ab und zu vor und erzähle über kommende Aktionen oder ich starte Befragungsrunden, um mehr über die Bedürfnisse meiner Community auf Instagram zu erfahren.

Symbolbilder als Accountfoto

Ein Symbolbild wie zum Beispiel der Stephansdom für ein Profil, dass sich mit Themen rund um die Stadt Wien beschäftigt, oder eine Tasse Kaffee für ein Profil, das sich mit der Kaffee Kultur beschäftigt. Das sind zwar Bilder, die schnell zeigen, worum es in dem Profil geht, aber man riskiert, dass das Profil etwas unprofessionell wirkt.
Ein Symbolbild zu nutzen, ist gerade für den Anfang sehr gut. Wenn sie aber vorhaben mit ihrem Profil eine größere Zielgruppe zu erreichen, dann lohnt es sich entweder ein schönes Porträt von Ihnen zu machen oder ein Logo entwerfen zu lassen, dass sie für alle ihre Profile nutzen.
All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK